18 Dec 2023

iOS oder Android - welches Betriebssystem fürs Handwerk?

Die beiden Smartphone-Betriebssysteme Android und iOS dominieren weltweit den Markt. Je nach Maßstab macht Android 80 bis 90 Prozent des deutschen Marktes aus, während der Rest fast vollständig von Apple beherrscht wird. Die beiden Betriebssysteme unterscheiden sich zum Teil deutlich. Dazu kommt, dass die Wahl zwischen iOS und Android auch von der Hardware abhängt - also davon, für welches Smartphone Menschen sich entscheiden. Deshalb ist es kein Wunder, dass du online viele Vergleiche zwischen diesen beiden findest. Allerdings bleiben die meisten dieser Vergleiche sehr allgemein. Wenn du im Handwerk arbeitest, ist für dich sicherlich die Frage viel wichtiger, welches Betriebssystem für Handwerker:innen am besten geeignet ist.

Der Apple-Garten und die Android-Welt

Was ist der größte Unterschied zwischen Android und iOS? Apple hält sein System geschlossen. Der Programmiercode ist geheim und Entwickler:innen von Apps müssen hohe Anforderungen erfüllen. iOS läuft auf dem iPhone und ist nicht für andere Handyhersteller gedacht. Ganz anders bei Googles Betriebssystem Android. Der Programmiercode ist öffentlich und Google vertreibt nicht nur eigene Smartphones mit dem Betriebssystem Android, sondern erlaubt auch allen anderen Herstellern, die eigenen Geräte mit einer angepassten Version von Android auszustatten.

Ein passendes Bild dafür? Apple hat sich einen eigenen Garten angelegt. Darin findest du zwischen unterschiedlichen Blumen schöne Wege zum Spazierengehen. Keine Blume hindert andere Blumen am Wachsen, alles passt botanisch zusammen und sieht auch noch schön aus. Außerhalb des Gartens wachsen auch andere Pflanzen. Das ist dann Android. Da kannst du eigene Pflanzen säen und du kannst in jeder Himmelsrichtung so weit laufen wie du willst. Dabei begegnen dir nette Menschen und welche, die dir schaden wollen. Je besser du dich auskennst, desto mehr kannst du die Freiheit genießen, solltest aber auch etwas besser auf dich aufpassen.

Der große Android-oder-iOS-Vergleich fürs Handwerk

Die beiden Betriebssysteme oder auch Operating Systems (OS) lassen sich in mehreren Bereichen miteinander vergleichen. Das betrifft allgemeine Punkte, aber auch die Frage, was die Unterschiede jeweils ganz konkret für Handwerker:innen bedeuten.

Ist iOS oder Android sicherer?

Smartphone-Hersteller bieten für ihre Geräte regelmäßige Updates an. Die Updates sollen Sicherheitslücken schließen und ggf. auch den Funktionsumfang erweitern. Anfangs bekommen alle Geräte solche Updates - unabhängig von Android oder iOS.

Mit der Laufzeit von Updates war Apple allerdings jahrelang anderen Herstellern voraus. Während viele Android-Geräte gerade einmal gut zwei Jahre mit Updates versorgt wurden, bespielte Apple seine Geräte vier bis fünf Jahre lang. Außerdem kamen die Updates von Apple immer direkt auf die Geräte. Bei anderen Herstellern konnte es sich sehr unterscheiden, wann bereitgestellte Updates für ihre eigenen Geräte angepasst worden sind. Mittlerweile haben besonders Hersteller wie Google und Samsung in der Update-Politik nachgezogen und liefern ähnlich lang Sicherheitsverbesserungen aus. Der Zeitpunkt der Update-Auslieferung kann sich aber weiter unterscheiden.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch die Menge an schädlichen Programmen, die sich Geräte einfangen können. Aus unterschiedlichen Gründen finden sich fast 50 Prozent von so genannter Malware auf Android-Geräten. Bei Apple sind es etwa ein Prozent. Allein mit der Verbreitung des Betriebssystems lässt sich das nicht erklären.

Welches OS ist sicherer für Handwerker:innen? Pauschal lässt sich das schwer beantworten. Durch die verbesserte Update-Politik vieler Hersteller hat Android in Sachen Sicherheit ordentlich aufgeholt. Wenn du auf deinen Geräten aber sensible Informationen hast, kann ein iPhone sinnvoll sein. Wenn du mehr Einstellungsmöglichkeiten brauchst, ist Android interessanter.

Ist iOS oder Android besser zu bedienen?

Apple legt großen Wert darauf, dass alles aufeinander abgestimmt ist. Dadurch fühlt sich die Bedienung bei Geräten mit iOS sehr einheitlich und flüssig an. Bei Android hast du dafür mehr Möglichkeiten, eigene Einstellungen vorzunehmen. Du kannst die Geräte also besser personalisieren und Design-Elemente leichter ändern, während bei Apple die Bedienung intuitiver ist und auch über längere Zeit so bleibt.

Welches OS bietet die bessere Bedienung für Handwerker:innen? Die Freiheit bei Android ist gut, wenn du eine genaue Vorstellung davon hast, wie du dein Gerät bedienen möchtest und welche Programme wo erreichbar sein sollen. Hast du das nicht, kann es buchstäblich etwas unordentlich auf dem Gerät werden. Bei iOS hast du weniger Freiheit in der Gestaltung, musst bei der Bedienung aber auch weniger nachdenken, wo ein Programm jetzt gelandet ist. Im stressigen Arbeitsalltag ein Vorteil.

Ist iOS oder Android günstiger?

Die Frage nach den Kosten ist leicht zu beantworten. Zumindest oberflächlich betrachtet. Apples iOS ist eng verknüpft mit dem iPhone und bei diesen Geräten gibt es im Prinzip nur zwei Produktlinien - die Oberklasse und die Einsteiger-Geräte. Generell lässt sich Apple die Qualität von Hardware und Software auch etwas kosten. Weil Google verschiedenen Herstellern erlaubt, Android zu nutzen, gibt es eine größere Bandbreite an Android-Geräten. Von einsteigerfreundlichen Preisen um die 200 Euro bis weit über 1.000 Euro bei Flaggschiffen von Google oder Samsung ist alles dabei.

Der Preis von Apple-Geräten relativiert sich allerdings auch etwas. Erstens sind die Geräte sehr langlebig und bringen auch nach Jahren noch eine stabile Leistung und zweitens haben sie deshalb im Durchschnitt einen höheren Wiederverkaufswert als Android-Geräte.

Welches OS ist günstiger für Handwerker:innen? Ob es sich lohnt, bei den Kosten für Dienstgeräte zu sparen, kommt auf den Einzelfall an. In einem Betrieb mit mehr als einem Dutzend Mitarbeiter:innen, die ihre Geräte für einfache Anwendungen brauchen, können günstige Geräte sich lohnen. Sind es nur wenige Mitarbeiter:innen oder brauchst nur du ein Gerät, möchtest du vielleicht mehr investieren. Der relativ hohe Wiederverkaufswert kann bei der Anschaffung auch ein Argument sein.

Wie viele Apps gibt es für iOS und Android?

Weil Google mit seinem Betriebssystem offener umgeht als Apple, finden sich auch viele Entwickler:innen, die gute Apps für die Plattform entwickeln. Kein Wunder also, dass aktuell gut drei Millionen Apps im Google Play Store ungefähr zwei Millionen Apps im Apple App Store gegenüberstehen.

Zur gleichen Zeit kommen viele Apps zuerst in den App Store von Apple. Der Grund? Apps für iOS müssen nur für eine einheitliche Plattform entwickelt werden. Dagegen läuft Android auf so vielen unterschiedlichen Geräten, dass bei der Entwicklung von Apps auch sehr viel zu beachten ist.

Welches OS ist für Handwerker:innen besser, was die Menge an Apps angeht? Die Anzahl an sich sollte keinen großen Unterschied machen. Viele Apps gibt es sowieso für beide Betriebssysteme.

Der Sonderfall: Baustellen-Handys

Als Handwerker:in bist du oft die ganze Zeit auf der Baustelle unterwegs. Je nachdem, wo du bist und welche Aufgaben anfallen, kann es schon mal sehr staubig oder auch nass werden. Unter solchen Bedingungen würdest du dein eigenes Handy oft lieber nicht auspacken.

Für den Einsatz auf dem Bau gibt es Baustellen-Handys, die sich von gewöhnlichen Handys unterscheiden. Der größte Unterschied ist die höhere Robustheit. Baustellen-Handys sind Outdoor-Handys sehr ähnlich und vertragen es auch, wenn sie mal aus etwas größerer Höhe auf harten Boden fallen.

Wichtig ist auch eine ausreichende IP-Zertifizierung. Ideal ist eine Zertifizierung nach IP68 oder IP69. Die IP-Zertifizierung informiert darüber, wie sehr das Handy gegen Staub bzw. Fremdkörper und gegen Wasser geschützt ist. Die erste Ziffer bezieht sich auf Fremdkörper. IP6X ist demnach maximal staubdicht. Die zweite Ziffer steht für den Schutz gegen Wasser. IP68 ist folglich gegen langes Untertauchen geschützt, IP69 sogar gegen einen Hochdruckstrahl.

Daneben gibt es die Zertifizierung nach Militärstandard. Dieser sagt etwas darüber aus, wie widerstandsfähig das Handy gegen Stürze oder hohe Temperaturen ist. Ideal ist eine Zertifizierung nach MIL-STD-810H und MIL-STD-461G.

Es gibt einige konkret als Baustellen-Handys angebotene Geräte, die mit dem Android-Betriebssystem arbeiten. Besonders Samsung bietet mit der Xcover-Reihe einige stabile Geräte, zum Teil mit der Möglichkeit, den Akku auszuwechseln. Auch die Bedienung mit nassen Händen oder Handschuhen ist möglich. Andere Hersteller wie Blackview verfügen über einen 13.000 mAh großen Akku, der auch lange Durststrecken zu überstehen helfen sollte.

Mit dem Betriebssystem Android gibt es einige Modelle, die als Baustellen-Handy durchgehen. Von Apple gibt es kein konkretes Baustellen-Handy, doch die aktuellen Geräte mit iOS sind durch ihre Hülle und das Display sowie die entsprechende IP-Zertifizierung trotzdem für Baustellen und ähnliche Umgebungen geeignet.

Fazit - welches Betriebssystem für Handwerker:innen?

Welches Betriebssystem für dich sinnvoll ist, kannst du von folgenden Faktoren abhängig machen: Der Preis spielt eine wichtige Rolle, die Benutzerfreundlichkeit ist ein Thema und das Gerät muss auch in widrigen Umgebungen funktionieren. Wenn du ohnehin vor allem mit der Einsatzplanung beschäftigt bist und im Büro sitzt, brauchst du wahrscheinlich kein Baustellen-Handy. Falls du sensible Kundendaten auf dem Gerät haben wirst, fühlst du dich mit iOS vielleicht besser. Und Android kennen die meisten schon aus ihrem eigenen Alltag, was die Benutzerfreundlichkeit von Apple vielleicht etwas ausgleicht.

In jedem Fall lohnen sich moderne Smartphones vor allem dann, wenn du als Handwerker:in bereits digital unterwegs bist und eine Handwerkersoftware bzw. eine entsprechende App installiert hast - oder planst, das demnächst zu tun.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Es ist viel einfacher als du denkst.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Es ist viel einfacher als du denkst.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Probiere unverbindlich unsere Handwerkersoftware aus.
Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Mehr für dich zum Lesen

; ; ;