2 May 2024

SEO fürs Handwerk - so wirst du online gefunden

Beitrag aus unserer Reihe: So findest du neue Kundschaft

Viele glauben, dem Handwerk fliegt die Kundschaft einfach so zu. Manchmal und früher ist das auch so gewesen. Heute sitzt das Geld aber nicht mehr ganz so locker. Und dann kommen auch nicht immer die lukrativsten Aufträge rein. Um das zu ändern, hilft es, online sichtbarer zu werden.

Warum brauche ich als Handwerker:in eine eigene Webseite?

Diese Fragt stellt wahrscheinlich heute kaum noch jemand. Ob du eine eigene Webseite hast oder nicht, hängt wahrscheinlich von deiner Zeit und von den Kosten ab. Davon abgesehen gibt es auch noch andere Möglichkeiten, online gefunden zu werden. Eine einfache Lösung sind die Google Businessprofile.

Eine eigene Webseite hat viele Vorteile. Der wichtigste Grund für eine eigene Seite? Sie gehört dir. Social-Media-Profile können z. B. gesperrt werden. Auch auf anderen externen Plattformen und in Handwerkerbörsen bist du von den Betreiber:innen abhängig. Ob eine eigene Internetseite online ist oder nicht, bestimmt du überwiegend selbst.

Wie erreiche ich meine Ziele mit einer eigenen Internetseite am besten?

Früher hat es oft ausreicht, einfach eine Seite mit den Kontaktdaten bereit zu halten. Der Gedanke dahinter: Kundinnen und Kunden möchten nur erfahren, wie sie einen Betrieb erreichen und diese Informationen bekommen sie dann auch. Mittlerweile ist aber den meisten klar, dass die Ansprüche von Kundinnen und Kunden viel weiter gehen.

  • die Personen in einem Betrieb kennen lernen

  • etwas über die Leistungen eines Betriebs erfahren

  • sich über die vorhandenen Qualifikationen informieren

  • sich über die Preise informieren

  • Erfahrungsberichte von anderen Kundinnen und Kunden lesen

All das interessiert Kundinnen und Kunden heute. Und wenn du diese Informationen bietest, steigt die Wahrscheinlichkeit deutlich, dass dich jemand beauftragt. Es kommt aber nicht nur auf die Informationen allein an, sondern auch darauf, wie du diese den Leuten präsentierst. Hier spielt das Thema Suchmaschinenoptimierung im Handwerk eine große Rolle.

Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist der gezielte Prozess, die Sichtbarkeit einer neuen oder vorhandenen Webseite zu erhöhen. Um das zu erreichen, befassen sich Betreiber:innen von Webseiten vor allem mit drei Themenbereichen.

  1. Die ganzen Dinge auf einer Webseite. Dazu zählen vor allem die Inhalte und der Aufbau.

  2. Alles außerhalb der eigenen Webseite. Sprich: Welche anderen Seiten verlinken zu Dir?

  3. Die technischen Aspekte der Webseite: Wie schnell lädt die Seite? Ist die Seite sicher?

Das ist ein Ausschnitt, der einen ersten Einblick gibt. Wenn du dich mit diesen drei Bereichen auseinandersetzt, kannst du die Sichtbarkeit deiner Seite oft schon deutlich erhöhen.

On-page-SEO - was passiert auf deiner Seite?

Die Optimierung der Inhalte auf deiner Internetseite bezeichnen Profis in der Suchmaschinenoptimierung als On-page-SEO.

Es geht vor allem um Inhalte

Beim On-page-SEO geht es um nützliche und hilfreiche Inhalte auf deiner Seite. Wenn du Handwerker:in bist und einen eigenen Betrieb hast, gehören dazu auf jeden Fall:

  • der Name deines Betriebes

  • die Kontaktdaten deines Betriebes

  • die Art deines Betriebes - in welcher Branche bist du tätig?

Wenn diese Informationen übersichtlich auf deiner Seite auftauchen, erreichst du wichtige Ziele: Bei der Suche nach deinem Namen wirst du z. B. als erstes gefunden. Das klingt einfach. Oft ist es das. Manchmal aber nicht. Stell dir vor, dein Betrieb heißt “Malermeister Müller in Hamburg”.

Ob du bei der Suche nach “Malermeister Müller” oder “Malermeister in Hamburg” wirklich gefunden wirst, hängt u. a. davon ab, ob du nicht irgendeinen Konkurrenten hast, der genauso heißt und auch in Hamburg tätig ist. Vielleicht habt ihr ja beide eine Webseite, aber auf seiner findet sich der Name an mehreren Stellen und auf deiner nicht. Manchmal macht schon dieser kleine Aspekt einen Unterschied, wobei der Effekt heutzutage meistens geringer ist.

Die Kontaktdaten sind genauso wichtig. Wenn ein Kunde oder eine Kundin auf deine Seite kommt, müssen die Kontaktdaten so schnell wie möglich gefunden werden können. Ansonsten kann es sein, dass die Person wieder verschwindet. Gerade online sind die Menschen ungeduldig. Die nächste Webseite ist nur ein, zwei Klicks entfernt.

Nicht zuletzt muss sofort klar sein, welche Dienstleistung du anbietest. Ansonsten bekommen Besucher:innen vielleicht das Gefühl, nicht an der richtigen Stelle gelandet zu sein. Also platziere ein paar prominente Hinweise, dass du Elektriker oder Malerin oder Dachdecker bist.

Die oben genannten Informationen sind die Pflicht. Wenn du wirklich sichergehen willst, dass Kundinnen und Kunden bei dir und nicht bei der Konkurrenz landen, solltest du dich auch noch um die Kür kümmern. Welche Informationen dazugehören?

  • Fotos von dir und deinen Leistungen

  • Erfahrungsberichte von Kundinnen und Kunden

  • Ratgeber zu einfachen Handwerksaufgaben

  • ….

Als Handwerker:in geht es zwar um deine Leistungen. Allerdings bezahlen Menschen immer bei Menschen. Wer ein Gesicht zu einem Namen hat, hat meistens mehr Vertrauen. Deshalb ist es wichtig, dass du dich auch selbst auf deiner Webseite sichtbar machst. Hol gern dein Team dazu und zeigt euch bei der Arbeit. Das vermittelt einen professionellen und gleichzeitig nahbaren Eindruck. Wenn ihr bei Kundinnen oder Kunden nachfragt, könnt ihr euch vielleicht sogar vor Ort fotografieren.

Stichwort Kundinnen und Kunden: Menschen vertrauen einem Angebot oft etwas mehr, wenn sie wissen, dass schon anderen ihm vertraut haben. Eines der besten Mittel dafür sind Erfahrungsberichte von zufriedenen Kundinnen und Kunden. Frag nach einem Auftrag gern, ob du eine Bewertung erhältst und diese auf deiner Seite veröffentlichen darfst. Vielleicht lassen sich manche sogar mit ihrem Namen zitieren, was dann noch glaubwürdiger und damit vertrauenswürdiger ist.

Wenn du schon eine Webseite und Ahnung von deinem Bereich hast, warum schreibst du dann nicht darüber? Das hat gleich mehrere Vorteile.

Kompetenz zeigen

Wenn du über Themen aus deinem Bereich schreibst, zeigst du damit auch deine Fähigkeiten. Wie lässt sich eine Wand schnell und sauber ohne Flecken streichen? Wie verlege ich Laminat ohne Ärger? Wenn du den Leuten zu diesen Fragen ein paar Tipps gibst, tauchst du bei ihrer Suche im Internet vielleicht ganz oben auf.

Vertrauen stärken

Wer seine Fähigkeiten zeigt - und das kostenlos -, der weckt auch Vertrauen. Denn du zeigst deinen Einsatz und deine Expertise. Durch den kostenlosen Service baust du eine Verbindung zu den Menschen auf und sorgst dafür, dass du auch darüber hinaus mit deiner Webseite in Erinnerung bleibst.

Vielleicht fragst du dich, ob dich kostenlose Informationen Aufträge kosten. Erstens sollst du Themen aus deinem Bereich gar nicht bis ins letzte Detail behandeln. Es geht um die einfachen Handgriffe, die für Laien schwierig sind, aber Dir als Profi leicht von der Hand gehen. Das sind Handgriffe, für die du oft auch nicht den höchsten Preis verlangst. Wenn du dazu ein paar Tipps gibst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Besucher:innen auf deiner Webseite wiederkommen - wenn sie z. B. eine ganze Küche eingebaut haben wollen. so bekommst du am Ende deutlich mehr Geld für deine Zeit.

Kompetenz zeigen durch Digitalisierung

Kompetenz zeigst du nicht nur durch das, was du tust, sondern auch dadurch, wie du es tust. Ein großer Schlüssel hierfür ist die Digitalisierung. Steht auf deiner Webseite noch deine Faxnummer? Oder erzählst du Kundinnen und Kunden stolz, dass du deine Planung digital mit einer Handwerkersoftware erledigst?

Nicht nur, dass du dadurch gerade eine jüngere Generation für dich begeistern kannst. Auch deine Arbeit wird leichter, schneller und besser, weil du dir anstrengende und langsame Prozesse sparst. In vielen Fällen sparen Handwerksbetriebe durch die Nutzung einer Handwerkersoftware wie der Craftboxx zwischen 3 und 5 Stunden Verwaltungsarbeit jede Woche. Je nach Betriebsgröße ist sogar deutlich mehr möglich.

Für Themen gefunden werden

Menschen suchen online nicht immer direkt nach Handwerkerinnen oder Handwerkern. Oft wollen sie es erst einmal selbst machen. Dafür informieren sie sich fast ausschließlich über die Suchmaschine ihres Vertrauens. Sie suchen nach Tipps zum Streichen oder nach Sicherheitshinweisen beim Anschluss von Lampen. Wenn du weißt, wonach die Leute suchen, kannst du dazu einen Ratgebertext schreiben. So finden Leute zu dir, die jetzt vielleicht noch keine:n Handwerker:in brauchen, morgen aber vielleicht schon. Und im besten Fall denken sie dann zuerst an dich. Ein kleiner Tipp: Manchmal sagen Menschen, dass sie zwar fachlich am meisten Ahnung haben, das aber nicht gut beschreiben können. In diesem Fall findest du online viele Menschen, die diese Aufgabe zu unterschiedlichen Preisen für dich übernehmen.

Ein wichtiges Thema kann außerdem der lokale Bezug sein. Profis nennen das “local SEO” oder “lokales SEO”. Es geht darum, dass die Leute dich dort für dein Angebot finden, wo du arbeitest. Wenn du vor allem in Hamburg und Schleswig-Holstein arbeitest, dann schreib das auf deiner Seite. Bist du in Nordrhein-Westfalen tätig, dann schreibe genau das in die Texte auf deiner Webseite. Wenn du das beachtest, wirst du bei der entsprechenden Suche vielleicht als erstes angezeigt.

Die Seite muss übersichtlich sein

Wie schon beschrieben, müssen die Leute auf deiner Internetseite direkt das finden, was sie suchen. Ob es darum geht, Tipps zum Streichen zu erhalten, oder darum, dich direkt anzurufen. Du solltest sicherstellen, dass Besucher:innen sich schnell zurechtfinden.

Tipp 1: Kontaktdaten direkt sichtbar Sorge dafür, dass Besucher:innen die Kontaktdaten jederzeit und in jedem Bereich deiner Seite sehen können. Mach es ihnen so leicht wie möglich. Damit stellst du sicher, dass sie sich bei dir melden, nachdem sie ein sympathisches Foto gesehen oder einen gut geschrieben Ratgebertext oder eine hervorragende Kundenbewertung gelesen haben.

Tipp 2: Bau die Seite logisch auf Wirf nicht alles auf einen Haufen. Erstelle einen Bereich für die Kontaktdaten, einen Bereich für Erfahrungsberichte von Kundinnen und Kunden, einen für einen Ratgeber und so weiter. Aber mülle deine Webseite nicht zu. Erstelle so viele Inhalte und Unterseiten wie nötig und so wenig wie möglich. Am Ende des Tages sollen die Leute schließlich nicht wie in einem Magazin auf deiner Internetseite versinken, sondern du möchtest eine Leistung verkaufen.

Tipp 3: Ein übersichtliches Design Früher waren Internetseiten oft sehr bunt. Heute sollte die Seite vor allem übersichtlich sein. Dafür kannst du oft Vorlagen nutzen. Es gibt Angebote, die es dir erlauben, mit wenigen Klicks eine eigene Seite zu erstellen. Diese musst du dann nur noch mit Inhalten befüllen. Nutze solche Vorlagen, damit du dich nicht darin verlierst, selbst umständlich eine Seite Schritt für Schritt zu erstellen.

Off-page-SEO - lass dich empfehlen

Beim so genannten Off-page-SEO geht es vor allem um Verlinkungen zu deiner Webseite. Du fragst dich, warum andere auf deine Seite verlinken sollten? Sicher: Andere Seiten haben es da leichter. Wenn du eine Nachrichtenseite hast, werden deine Inhalte häufig weitergegeben. Doch ganz so unterschiedlich ist es im Endeffekt nicht: Ein Link ist im Prinzip eine Empfehlung durch andere.

Stell dir vor, jemand hat sich in einem Forum angemeldet. Eines Tages braucht er dringend einen Elektriker. Weil er seine Zeit überwiegend in diesem Online-Forum verbringt, fragt er die anderen Leute, ob sie einen Elektriker empfehlen können. Wenn du nun schon bekannt bei jemandem bist, postet der vielleicht deinen Link. Und schon hast du deine Empfehlung. Oder stell dir vor, ich betreibe eine Ratgeberseite für Werkzeuge. Eines Tages brauche ich einen Heizungsinstallateur und du bist einer. Nachdem ich zufrieden mit deiner Leistung bin, nehme ich die Adresse zu deiner Seite und verlinke von meinem Ratgeber zu dir, damit auch andere die gute Erfahrung machen.

In jedem Fall führt das Menschen zu dir, die dich vorher nicht kannten. Und für die Suchmaschinen ist das sozusagen ein Signal dafür, dass du beliebt bist. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen dich auch dort besser finden.

Technisches SEO - was hat deine Webseite unter der Haube?

Wie der Name schon sagt, geht es beim technischen SEO um die Technik deiner Webseite. Das ist schnell erklärt, obwohl es in der Umsetzung Erfahrung braucht: Schau dir an, wie lange deine Seite lädt, wenn du die Adresse aufrufst. Schau auch, wie lange du warten musst, wenn du eine Unterseite anwählst. Laden die Bilder schnell genug, oder kommt es ins Stocken?

Manchmal spuckt ein Internetbrowser auch Sicherheitsmeldungen aus. Das kann bedeuten, dass deine Webseite nicht auf dem aktuellen Stand ist, was das Thema Sicherheit betrifft. In all diesen Fällen solltest du jemanden zurate ziehen, der sich damit auskennt, wenn du nicht selbst Erfahrung mit Webseiten hast. Auch hier gilt wieder: Die Technik ist die Basis, die Pflicht, also das, was auf jeden Fall funktionieren muss. Doch erst mit guten und klaren Inhalten punktest du wirklich und wirst dank Suchmaschinenoptimierung auch gefunden.

Fazit - zeig dich und du wirst gefunden

Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Handwerk kann ganz leicht sein. Gerade die ersten Schritte sind einfach und helfen dir oft enorm dabei, besser und schneller von Kundinnen und Kunden gefunden zu werden. Wenn sie dann auf deiner übersichtlichen Webseite sehen, wie du arbeitest, wie viel Ahnung du von deinem Bereich hast, und dass du auch noch modern und digital unterwegs bist, ist der nächste Auftrag dir beinahe sicher.



Du interessierst dich für Trends und Modernisierung im Handwerk? Wie steht es um deine Einsatzplanung? Wir von Craftboxx haben die benutzerfreundliche Handwerkersoftware entwickelt. Natürlich mit App. Probier's gern einmal aus!

Solche Themen direkt in dein Postfach? Bleib auf dem Laufenden wie tausend andere aus dem Handwerk und abonniere unseren Newsletter.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Es ist viel einfacher als du denkst.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Es ist viel einfacher als du denkst.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Probiere unverbindlich unsere Handwerkersoftware aus.
Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Mehr für dich zum Lesen

; ; ;