25 Mar 2024

Das richtige Handwerker-Smartphone für Werkstatt und Bau

Hast du wenig Zeit?

Wir haben die wichtigsten Punkte für dich kurzgefasst zusammengestellt. Mehr Details findest du im anschließenden Text. Wir hoffen, unser Smartphone-Ratgeber hilft dir bei deiner Entscheidung.

Was macht ein Smartphone zu einem Handwerker-Smartphone?

Ein Handwerker-Smartphone ist besonders robust, hat eine lange Akkulaufzeit, ist sehr einfach und auch mit Handschuhen bedienbar und weist eine hohe Displayqualität sowie eine leistungsfähige Kamera auf. Es ist speziell für die Anforderungen des Handwerksalltags konzipiert, inklusive Schutz gegen Staub und Wasser (IP-Zertifizierung).

Warum ist die Robustheit eines Smartphones im Handwerk so wichtig?

Im Handwerk arbeitest du in anspruchsvollen Arbeitsumgebungen wie auf Baustellen oder in einer Werkstatt. Eine robuste Bauweise und Schutz vor Flüssigkeit und Staub sind hier außerordentlich wichtig.

Wie wichtig ist die Akkulaufzeit bei Handwerker-Smartphones?

Weil Handwerker:innen oft unterwegs sind und nicht immer Zugang zu einer Steckdose haben, ist eine lange Akkulaufzeit sehr wichtig, um den ganzen Tag über erreichbar zu sein und digitale Tools nutzen zu können.

Kann ich mein Handwerker-Smartphone mit Handschuhen bedienen?

Ja, viele Handwerker-Smartphones sind so konzipiert, dass sie auch mit Handschuhen bedienbar sind, was für viele Handwerksberufe unerlässlich ist.

Welche speziellen Funktionen sind für Handwerker:innen wichtig?

Neben den grundlegenden Anforderungen wie Robustheit und Akkulaufzeit sollten Handwerker:innen auf branchenspezifische Apps, eine leistungsfähige Kamera für Dokumentationszwecke und schnelle Internetverbindungen für den Einsatz digitaler Werkzeuge achten.

Wie wähle ich das richtige Betriebssystem für mein Handwerker-Smartphone aus?

Die Wahl zwischen iOS und Android hängt von persönlichen Vorlieben und der Kompatibilität mit anderen genutzten Apps und Geräten im Betrieb ab. Beide Systeme bieten eine Vielzahl an Apps und Funktionen, die für Handwerker:innen nützlich sind.

Was sollte ich bei der Kaufentscheidung noch berücksichtigen?

Neben den technischen Spezifikationen sind Kosten-Nutzen-Überlegungen, die Zukunftssicherheit des Gerätes, Garantiebedingungen und Kundensupport wichtige Faktoren. Überlege dir, ob zusätzliches Zubehör wie robuste Hüllen oder externe Akkupacks für deine spezifischen Bedürfnisse sinnvoll ist.


Smartphone-Ratgeber fürs Handwerk

Mal eben auf dem Weg zur Baustelle etwas mit dem Büro abklären? Kein Problem! Ein Termin dauert länger und du sitzt über die geplante Zeit bei einem Kunden fest? Das kann passieren, aber ein Anruf im Büro oder beim nächsten Kunden und schon ist etwas Druck aus der Situation genommen. Gott sei Dank hast du dein Smartphone dabei, um auch unterwegs alles zu regeln. Aber erfüllt dein Gerät auch alle Anforderungen, die bei einem Smartphone im Handwerk wichtig sind?

Das Handwerk war schon immer mobil. Die Fahrt zur Kundschaft und die Arbeit auf der Baustelle sind für Handwerker:innen ganz normal. Mobilität gehört einfach dazu. Deshalb spielen Mobiltelefone eine große Rolle fürs Handwerk, seit es sie gibt. Mittlerweile sind Smartphones allerdings nicht nur weit verbreitet, sondern ermöglichen es darüber hinaus, viele Aufgaben von unterwegs zu erledigen. Längst nutzen Handwerker:innen ihr Smartphone nicht mehr nur für den Rückruf im Büro, sondern auch zur Einsatzplanung, für die Baustellendokumentation oder auch die Zeiterfassung.

Warum ist ein robustes Smartphone im Handwerk unverzichtbar?

Viele Handwerker:innen nutzen Smartphones, die auch in der breiten Masse verbreitet sind. Teilweise nutzen sie ihre eigenen privaten Telefone. Abhängig von der Arbeitsumgebung und dem konkreten Einsatz kann es allerdings sinnvoll sein, auf spezielle Handwerker-Smartphones zu setzen. Unterschiedliche Hersteller haben entsprechende Modelle im Angebot. Diese Mobiltelefone müssen erhöhte Anforderungen erfüllen.

  • Robustheit und Langlebigkeit

  • Akkulaufzeit und Energieeffizienz

  • Bedienbarkeit und Displayqualität

Darüber hinaus sind abhängig von den Gewerken und dem jeweiligen Einsatz Handwerker-Smartphones mit bestimmten Funktionen erforderlich. Wichtig ist beispielsweise ein aktuelles Betriebssystem, um aktuelle branchenspezifische Apps und Branchensoftware zu installieren. Eine stabile und schnelle Internetverbindung ist zwingend. Und die Kamera muss eine ausreichende Auflösung bieten, damit Handwerker:innen sie zu Dokumentationszwecken nutzen können.

Was Smartphones für Handwerker:innen leisten müssen

Was bedeutet ein robustes Smartphone?

Für Handwerker:innen sind heute auch Smartphones ein Werkzeug. Deshalb müssen sie ähnlich robust sein. Wie langlebig sie sind, hängt von spezifischen Verarbeitungs- bzw. Herstellungsstandards ab. Wichtige Aspekte dabei sind die vorhandenen IP-Zertifizierungen, die Stoßfestigkeit bzw. die Bruchsicherheit vor allem des Display-Glases und die verwendeten Materialien sowie die Art und Weise, wie diese verbaut sind.

Was versteht man unter einer IP-Zertifizierung?

Um festzustellen, ob ein Smartphone gegenüber Staub und Wasser geschützt ist, hilft ein Blick auf die IP-Zertifizierung. Diese informiert darüber, wie gut ein Smartphone gegen das Eindringen der entsprechenden Einflüsse geschützt ist. IP steht für International Protection. Die beiden anschließenden Ziffern geben Auskunft darüber, wie gut das Gerät gegen feste Fremdkörper wie Staub bzw. gegen Flüssigkeiten geschützt ist. Für Handwerker:innen sind Smartphones mit einer IP67- oder IP68-Zertifizierung zu empfehlen. Diese bieten einen weitreichenden Schutz gegen Wasser und Staub und sind damit auch für Baustellen geeignet.

Wie sicherst du dein Smartphone-Display vor Brüchen?

Das Eindringen von Fremdkörpern ist nur ein mögliches Risiko bei der Verwendung von Smartphones auf Baustellen. Ein Handwerker-Smartphone sollte zudem stoßfest sein und über ein überdurchschnittlich bruchsicheres Display verfügen. Am besten übersteht das Gerät auch Stürze aus mehreren Metern Höhe ohne Schäden. Dies lässt sich erreichen durch die Verwendung der passenden Materialien wie Gummi oder verstärkter Kunststoff. Spezielle Handyhüllen können ebenfalls eine Lösung sein. Zudem bieten sich besondere Displayschutzlösungen an, um einen Bruch zu verhindern.

Auch Verschleißeffekte auf Baustellen können massiv sein und du solltest auch deshalb ein Smartphone wählen, dessen Hersteller auf solide Materialien und eine entsprechende Bauweise setzen. Teil einer widerstandsfähigen Bauweise können zusätzlich Metallrahmen sein oder der Einsatz von Gorilla Glass. Hochwertige Kunststoffe können auch hier sinnvoll sein, um über eine lange Zeit den Einsatz des Gerätes sicherzustellen.

Wie wichtig ist der Handy-Akku?

Wer mobil sein will, kann nicht immer sicherstellen, dass eine Stromquelle in der Nähe ist. Das Handy vor Ort auf einer Baustelle oder bei einem Kunden aufzuladen, ist auch nicht immer zu empfehlen. Es besteht die Gefahr, dass du das Handy auf dem Weg zum nächsten Termin vergisst. Generell solltest du den Kopf frei für dein Handwerk haben und nicht so sehr über den Akku deines Telefons nachdenken müssen. Deshalb ist ein Smartphone mit langer Akkulaufzeit die beste Lösung.

Weshalb spielt die Akkulaufzeit eine Rolle?

Eine lange Akkulaufzeit ist wichtig, um den ganzen Tag über erreichbar zu sein. Telefonate mit dem Büro oder mit einem Kunden zehren die Energie schnell auf. Außerdem nutzen immer mehr Handwerker:innen eine Handwerker-App, um die Einsatzplanung digital zu erledigen. Dafür braucht das Gerät die entsprechenden Kapazitäten. Im Handwerk sollte ein guter Handy-Akku auf jeden Fall einen ganzen Arbeitstag durchhalten, ohne direkt wieder ans Netz zu müssen.

Welche Alternativen es gibt: Schnelladefunktion und Akku-Tausch

Sollte das Smartphone nicht durchhalten, brauchst du Alternativen. Ein Back-up-Plan ist ohnehin sinnvoll, um bei Problemen nicht auf dem Trockenen zu liegen. Immer mehr Geräte verfügen heute über eine Schnellladefunktion. Teilweise benötigst du dafür das richtige Netzteil. Dann ist es allerdings eine hervorragende Möglichkeit, um auch während kurzer Arbeitspausen das Handy wieder einigermaßen mit Leben zu füllen. Alternativ kannst du auch auf Ersatz-Akkus zurückgreifen. Beachte nur, dass viele Hersteller einen einfachen Wechsel des Akkus nicht ermöglichen. In diesem Fall kann höchstens eine Powerbank Abhilfe schaffen, wodurch du über eine externe immer verfügbare Stromquelle für dein Smartphone und damit auch dein Handwerk verfügst.

Was du bei Bedienbarkeit und Displayqualität beachten solltest

Die Bedingungen von Handwerker:innen bei der Arbeit unterscheiden sich meist deutlich von den Umständen, unter denen die meisten Menschen ihr Smartphone normalerweise benutzen. Insbesondere Schmutz und das Risiko von Schäden machen einen Unterschied. Aber auch die Bedienung in der prallen Sonne auf der Baustelle kann ein Problem sein. Oft erschweren auch Faktoren wie die Arbeitskleidung eine optimale Bedienung.

Was macht ein gutes Handy-Display aus?

Für Handwerker:innen, die auf ihrem Gerät auch die Einsatzplanung digital erledigen, bietet sich ein großes Display an. Von der Nutzung von E-Mail-Programmen bis zur digitalen Planung per Handwerker-App erleichtert ein großes Display die Arbeit mit dem Smartphone. Wichtig ist auch, dass die Inhalte auf dem Display auch bei direkter Sonneneinstrahlung und zugleich in dunkler Umgebung gut lesbar sind. Mit einer guten Helligkeitsregulierung sowie einer Anti-Reflexionsbeschichtung ist hier bereits viel gewonnen.

Lässt sich dein Smartphone auch mit Handschuhen bedienen?

Auch wer nicht im Handwerk arbeitet, kennt es aus fast jedem Winter: Die Bedienung des Handy-Displays mit Handschuhen kann schnell zu einem Problem werden. Als Handwerker:in trägst du Handschuhe allerdings nicht nur zum Schutz gegen die Kälte, sondern auch zur Sicherheit vor Verletzungen, oder um den nötigen Griff zu haben. Im Alltagsgebrauch greifen viele Menschen auf Handschuhe zurück, in die zusätzlich leitende Materialien verwoben sind, sodass die Bedienbarkeit weiterhin sichergestellt ist. Für Handwerker:innen geeignet können darüber hinaus Geräte sein, die nicht auf die elektrische Leitfähigkeit der Haut reagieren, sondern auf Druck.

Das sind die Vorteile einer einfachen Bedienung

Für eine flüssige Bedienung und gute Arbeitsprozesse solltest du ein Smartphone wählen, das sehr einfach bedienbar ist. Eine Intuitive Menüführung und die Möglichkeit, häufig genutzt Programme auf dem Startbildschirm zu platzieren, sorgen für reibungslose Abläufe. Ist ein gutes Mikrofon vorhanden, kannst du zudem vieles per Spracheingabe regeln, was immer dann nützlich ist, wenn du gerade die Hände nicht frei hast.

Welche speziellen Funktionen für Handwerker:innen gibt es?

Ein robustes Smartphone mit langer Akkulaufzeit und einer einfachen Bedienung empfiehlt sich für viele berufliche Zusammenhänge. Einige Funktionen und Möglichkeiten sind allerdings speziell fürs Handwerk bedeutend und tragen zu einem gelungenen Arbeitsalltag bei.

Gibt es branchenspezifischen Apps
und Software für Handwerker:innen?

Smartphones vereinen etliche praktische Funktionen. Durch passende Apps lassen sich diese noch deutlich erweitern. Vieles, was du bisher analog und damit oft auf Papier erledigst, geht mit einem Smartphone wesentlich einfacher, schneller, sauberer und nachhaltiger. Ein Blick auf gängige Programme sowie Software-Lösungen für Handwerker:innen kann dich und deinen Betrieb also noch einmal deutlich voranbringen.

Welche Lösungen fürs Handwerk sinnvoll sind

Vieles im Arbeitsalltag von Handwerkern lässt sich digital unterstützen. Du kannst dein Gerät natürlich nutzen, um Rücksprache mit dem Büro zu halten. Zusätzlich kannst du deine Termine planen. Der integrierte Kalender bei Apple bzw. Android bietet oft bereits sehr gute Möglichkeiten. Auch die Nutzung des kostenlosen Google Calenders lässt sich empfehlen. Mit einer entsprechenden App, kannst du zum Beispiel Erinnerungen einstellen, sobald der nächste Termin ansteht. Ein übersichtliches E-Mail-Programm erlaubt dir, von unterwegs Aufträge zu organisieren. Und mit einer guten Foto-App bzw. der integrierten Kamerafunktion kannst du Arbeitsergebnisse dokumentieren.

Diese Vorteile bietet Branchensoftware

Statt vieler Einzellösungen kannst du auch eine passende Branchensoftware nutzen. Eine gute Handwerkersoftware bietet dir alle genannten Funktionen und oft weitere darüber hinaus. Bei vielen Anbietern sind ein Terminkalender und eine digitale Plantafel Standard. Fotos, die du im Zuge der Baustellendokumentation aufgenommen hast, kannst du damit direkt in einer digitalen Auftragsmappe abspeichern. Und die Kommunikation gelingt manchmal fast automatisch per Push-Nachricht. Achte darauf, eine Software zu nutzen, die auch als App auf deinem Smartphone nutzbar ist. So kannst du deinen Kunden spezielle Funktionen wie eine digitale Abnahme anbieten. Moderne Software-Lösungen erlauben dir durch eine Cloud-Funktion außerdem, von überall und letztlich von jedem Gerät aus auf die für dich wichtigen Informationen zuzugreifen. Das lohnt sich für alle Betriebe, die ein papierloses Büro anstreben.

Wieso die Verbindung so wichtig ist

Für Handwerker:innen, die oft an unterschiedlichen Orten tätig sind und mit ihrer Kundschaft sowie Teammitgliedern in Verbindung bleiben wollen, kommt es auf eine stabile Verbindung an. Eine zuverlässige und schnelle mobile Datenverbindung ist essenziell, um auch unterwegs effizient arbeiten zu können. Ob du Bilder von der Baustelle versenden, auf Online-Dokumente zugreifen oder Cloud-Services nutzen möchtest – eine stabile Internetverbindung ist entscheidend. Handwerker:innen sollten nach Geräten Ausschau halten, die neueste Mobilfunkstandards wie 5G unterstützen, um auch in Zukunft von schnelleren Download- und Upload-Geschwindigkeiten profitieren zu können.

Warum WLAN und Bluetooth und NFC so wichtig sind

Die wichtigsten Verbindungsstandards für dein Telefon sind WLAN als kabellose Internetverbindung, Bluetooth als Verbindung mit anderen Geräten und NFC zur Nutzung von Spezialfunktionen. Eine gute WLAN-Verbindung ermöglicht den Kontakt zu lokalen Netzwerken und somit einen schnelleren Datenaustausch, während Bluetooth für die Verbindung mit anderen Geräten wie Kopfhörern, Wearables oder Diagnosegeräten im Einsatzfeld genutzt werden kann. NFC (Near Field Communication) bietet eine einfache Möglichkeit, Geräte durch eine kurze Berührung miteinander zu koppeln und Daten auszutauschen, was beispielsweise für kontaktlose Zahlungen oder das schnelle Teilen von Kontaktdaten nützlich sein kann.

Wie machst du dir das richtige Bild von der Lage?

Als Handwerker:in bist du regelmäßig in der Situation, dass du Arbeitsergebnisse, Mängel oder Schäden dokumentieren musst. Mit einer passenden Smartphone-Kamera kannst du das komfortabel lösen und mit wenigen Handgriffen kannst du entsprechende Fotos ins Büro oder zu einem Kooperationsbetrieb schicken.

Wie wichtig die Kamera bei der Dokumentation ist

Abhängig von deinen Bedarf solltest du darauf achten, dass die Kamera ausreichend hochwertige Bilder ermöglicht. So kommt es insbesondere bei Sachverständigenfotos darauf an, dass auch kleine Details deutlich erkennbar sind. Merkmale wie eine hohe Auflösung, ein guter Zoom, Makroaufnahmen und eine leistungsstarke Low-Light-Performance sind dabei von Vorteil, um auch unter weniger idealen Lichtverhältnissen oder in schwer zugänglichen Bereichen aussagekräftige Aufnahmen zu machen.

Wie du Bildbearbeitung und -verwaltung direkt auf dem Gerät erledigst

Du kannst Bilder auch direkt auf deinem Smartphone verwalten und bearbeiten. Dadurch kannst du dich besser organisieren, weil du dich unabhängig vom Büro bzw. anderen Geräten machst. Funktionen zur Bildbearbeitung wie Zuschneiden, Helligkeits- und Kontrastanpassungen oder das Hinzufügen von Anmerkungen ermöglichen es, wichtige Details hervorzuheben oder zusätzliche Informationen direkt ins Bild einzufügen. Ebenso wichtig sind organisatorische Funktionen, die helfen, aufgenommene Bilder und Videos sinnvoll zu kategorisieren, zu taggen und zu speichern, damit sie leicht auffindbar sind. Dies vereinfacht nicht nur die Nachbearbeitung und das Reporting, sondern auch die langfristige Archivierung von Projektdokumentationen.

Welche Auswahlkriterien nach Gewerk gibt es?

Die Wahl des richtigen Smartphones für Handwerker:innen hängt stark davon ab, in welchen Gewerken du unterwegs bist. Welche Dinge dabei besonders beachtenswert sind, haben wir dir im Folgenden einmal zusammengestellt.

  • Baugewerbe: Für das Baugewerbe sind vor allem robuste Smartphones mit hoher Stoßfestigkeit und Staub- sowie Wasserschutz (siehe IP-Zertifizierung) essenziell. Die Möglichkeit, das Gerät mit Handschuhen zu bedienen, sowie eine starke Akkulaufzeit für lange Arbeitstage sind weitere wichtige Kriterien.

  • Installation (Elektro, Sanitär): Neben den oben genannten Eigenschaften ist für Installateur:innen auch die Art der Verbindung enorm wichtig. Geräte, die schnell und zuverlässig Daten austauschen können (über WLAN, Bluetooth, NFC), unterstützen die Arbeit mit smarten Installationssystemen und die Fehlerdiagnose über spezielle Apps.

  • Instandhaltung und Service-Arbeiten: Hier spielen die Kamerafunktionen eine besonders große Rolle. Eine hochwertige Kamera für die Dokumentation von Wartungsarbeiten oder Schäden sowie Funktionen zur Bildbearbeitung und -verwaltung direkt auf dem Gerät sind von Vorteil. Auch die Akkulaufzeit ist kritisch, da Servicetechniker:innen oft ganztägig unterwegs sind.

  • Dachdecker:innen und Gerüstbau: Für diese Berufsgruppen sind extrem stoß- und sturzresistente Smartphones mit guter Lesbarkeit des Displays auch bei direkter Sonneneinstrahlung empfehlenswert. Eine leicht bedienbare Benutzeroberfläche kann die Arbeit erleichtern.

  • Garten- und Landschaftsbau: Smartphones, die Schmutz und Feuchtigkeit widerstehen können, sind hier ideal. Zusätzliche Features wie eine gute GPS-Funktion unterstützen bei der Planung und Umsetzung von Projekten.

  • Schreiner:innen und Tischler:innen: Neben einer robusten Bauweise ist für diese Berufe eine präzise und detailreiche Kamera für die Dokumentation von Arbeiten und Projekten wichtig. Eine intuitive und schnelle Datenverwaltung hilft bei der Organisation von Auftragsdetails und Kundendaten.

Kaufberatung: Darauf sollten Handwerker:innen achten

Hier findest du sind einige Tipps und Überlegungen, die dich als Handwerker:in bei der Entscheidung für das richtige Smartphone unterstütze können:

Tipps zur Auswahl des passenden Smartphones

  1. Robustheit und Schutzklassen: Such dir ein Gerät mit einer hohen IP-Zertifizierung für Wasser- und Staubdichtigkeit aus und schau nach Modellen, die nach Militärstandards (z.B. MIL-STD-810) getestet wurden, um sicherzustellen, dass das Smartphone Stürze, Stöße und extreme Bedingungen aushalten kann.

  2. Akkulaufzeit: Ein langer Arbeitstag erfordert einen Akku, der durchhält. Achte auf Smartphones mit einer langen Akkulaufzeit und schnellen Lademöglichkeiten oder austauschbaren Akkus.

  3. Displaygröße und -qualität: Das Display sollte groß genug sein, um Dokumente und Baupläne bequem lesen zu können, und es sollte unter verschiedenen Lichtbedingungen gut ablesbar sein.

  4. Bedienung mit Handschuhen: Stell am besten sicher, dass du das Smartphone auch mit Handschuhen bedienen kannst. Das ist auf Baustellen und in Werkstätten häufig erforderlich.

  5. Kameraqualität: Eine hochwertige Kamera ist für die Dokumentation von Arbeitsergebnissen und zur Kommunikation mit der Kundschaft und Teammitgliedern sehr wichtig.

  6. Konnektivitätsoptionen: WLAN, Bluetooth und NFC unterstützen die schnelle und einfache Datenübertragung zwischen Geräten und ermöglichen die Verbindung mit anderen Werkzeugen und Maschinen.

  7. Betriebssystem: Die meisten Smartphones verfügen über ein iOS- oder ein Android-Betriebssystem. Welches für dich am besten ist, kommt auf die konkrete Nutzung und ein bisschen auch auf deine Vorlieben und die Vorlieben von Mitarbeiter:innen an.

Überlegungen zur Kosten-Nutzen-Rechnung und zum Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Budget vs. Anforderungen: Falls nötig, solltest du die Kosten des Smartphones mit den Anforderungen deiner täglichen Arbeit vergleichen. Höherpreisige Modelle bieten möglicherweise zusätzliche Funktionen. Oft brauchst du die aber gar nicht.

  • Lebensdauer und Wartung: Wie bei anderen Geräten auch, hilft es bei der Planung, zu überlegen, wie lang die Lebensdauer eines Gerätes voraussichtlich ist und welche Kosten eine Wartung verursacht. Ein robustes, etwas teureres Gerät kann auf lange Sicht besser sein, wenn es weniger Reparaturen oder Ersatz benötigt.

  • Zukunftssicherheit: Schau dir Geräte an, die technisch auf dem neuesten Stand sind und Updates für zukünftige Betriebssystemversionen erhalten, um die Langlebigkeit und Sicherheit des Smartphones zu gewährleisten.

  • Garantie und Support: Informiere dich über die Garantiebedingungen und den angebotenen Support. Ein guter Kundenservice kann im Falle eines Defekts oder bei technischen Problemen sehr wertvoll sein.

Die sorgfältige Abwägung dieser Faktoren hilft Handwerker:innen, ein Smartphone zu finden, das ihren spezifischen Bedürfnissen entspricht und einen zuverlässigen Begleiter im beruflichen Alltag darstellt. Und sie erlaubt dir, mit dem Smartphone als Teil der Auftragsabwicklung im Handwerk einen ordentlichen Schritt voranzugehen, wo andere Betriebe noch überlegen, ob die Digitalisierung für sie ein Thema ist.

Praxistipps: Maximale Nutzung des Smartphones im Handwerksalltag

Wenn du das richtige Gerät gefunden hast, kommt es darauf an, alles aus dem Smartphone rauszuholen, was möglich ist. Wir haben dir deshalb ein paar wesentliche Tipps zusammengestellt, wie du ein Smartphone im Betrieb optimal nutzen kannst:

Pass das Gerät für deine Zwecke an

  • Personalisierte Startbildschirme: Richte Startbildschirme mit Widgets und Verknüpfungen zu den am häufigsten verwendeten Apps und Funktionen ein, um den Zugriff zu beschleunigen. Du nutzt eine Handwerker-App? Prima: Setze eine Verknüpfung direkt auf den Startbildschirm, um die App jederzeit schnell öffnen zu können.

  • Profil für berufliche Nutzung: Solltest du ein privates Handy zusätzlich im Betrieb nutzen, kann es Sinn ergeben, ein zusätzliches Profil einzurichten. Viele Smartphones ermöglichen das, sodass berufliche Apps und Daten von persönlichen getrennt sind.

  • Automatisierungen: Nutze Automatisierungsfunktionen wie „Nicht stören“ während der Arbeitszeit oder automatische Antworten auf Anrufe, wenn Du nicht verfügbar bist, damit du nicht übermäßig bei deiner Arbeit unterbrochen wirst.

  • Cloud-Speicher und Synchronisation: Richte dir Cloud-Speicherlösungen ein, um wichtige Dokumente und Daten sicher zu speichern und von überall aus zugreifen zu können. Damit arbeiten übrigens auch viele Software-Lösungen für die Einsatzplanung von Handwerker:innen.

Diese Schutzmaßnahmen und Zubehör können dich massiv unterstützen

  • Robuste Hüllen und Displayschutz: Bezahl am besten im Zweifel etwas mehr in hochwertige, stoßfeste Hüllen und einen guten Displayschutz, um dein Gerät vor Stürzen und Kratzern zu schützen.

  • Wasser- und staubdichte Hüllen: Für Handwerker:innen, die in besonders herausfordernden Umgebungen arbeiten, sind Hüllen, die das Smartphone wasser- und staubdicht machen, eine gute Investition.

  • Tragelösungen: Gürtelclips, Holster oder Trageriemen können dir dabei helfen, das Smartphone sicher und griffbereit zu halten, während du arbeitest. Gerade dort, wo die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass dein Gerät herunterfallen kann, sind solche Lösungen eine sinnvolle Investition und verhindern bereits im Vorfeld etwaige Schäden.

  • Externe Akkupacks und Ladegeräte: Um sicherzustellen, dass dein Smartphone den ganzen Tag über betriebsbereit bleibt, solltest du überlegen, dir externe Akkus oder Kfz-Ladegeräte anzuschaffen. So entgehst du der Gefahr, plötzlich ohne Strom dazustehen.

Diese Anpassungen und Schutzmaßnahmen helfen nicht nur dabei, dein Smartphone vor den physischen Belastungen des Handwerksalltags zu schützen, sondern auch deine Produktivität und Effizienz bei der Arbeit zu steigern. Durch die sinnvolle Nutzung der technologischen Möglichkeiten wie z. B. durch Apps können Handwerker:innen Abläufe vereinfachen und Zeit sparen.

Finde das richtige Smartphone fürs Handwerk

Das Handwerk hat sich durch die fortschreitende Digitalisierung stark verändert, und Smartphones spielen eine immer wichtigere Rolle im beruflichen Alltag von Handwerker:innen. Sie dienen nicht nur zum Telefonieren oder zum Verschicken von Nachrichten, sondern sind zu unverzichtbaren Werkzeugen für Planung, Dokumentation und Zeiterfassung geworden.

Für Handwerker:innen ist ein Smartphone wichtig, das den besonderen Anforderungen ihres Arbeitsalltags gerecht wird. Robustheit, eine lange Akkulaufzeit und eine einfache Bedienung auch mit Handschuhen sind dabei nur einige wichtige Kriterien. Darüber hinaus sind eine hohe Displayqualität, eine leistungsfähige Kamera für Dokumentationszwecke und spezifische Funktionen wie eine stabile und schnelle Internetverbindung von großer Bedeutung.

Die Wahl des passenden Smartphones hängt stark vom jeweiligen Gewerk und den spezifischen Bedürfnissen ab. Während für das Baugewerbe besonders robuste und stoßfeste Geräte gefragt sind, benötigen Handwerker:innen in der Instandhaltung und bei Servicearbeiten Smartphones mit hochwertigen Kameras und umfassenden Bildbearbeitungsfunktionen.

Beim Kauf eines Handwerker-Smartphones sollten Handwerker:innen eine sorgfältige Kosten-Nutzen-Rechnung anstellen und das Preis-Leistungs-Verhältnis berücksichtigen. Es lohnt sich, in ein Gerät zu investieren, das nicht nur aktuellste Technik bietet, sondern auch zukunftssicher ist und eine zuverlässige Leistung auch unter schwierigen Bedingungen garantiert.

Um das Smartphone optimal im Handwerksalltag zu nutzen, ist es wichtig, das Gerät entsprechend einzurichten und anzupassen, Schutzmaßnahmen zu ergreifen und geeignetes Zubehör zu verwenden. Dies maximiert nicht nur die Lebensdauer des Smartphones, sondern steigert auch die Produktivität bei der Arbeit.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Auswahl des richtigen Smartphones eine Investition in die berufliche Zukunft von Handwerker:innen darstellt. Durch die Beachtung der genannten Kriterien und Tipps können Handwerker:innen ein Gerät finden, das ihren Bedürfnissen entspricht und sie zuverlässig bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt.


Du interessierst dich für Trends und Modernisierung im Handwerk? Wie steht es um deine Einsatzplanung? Wir von Craftboxx haben die benutzerfreundliche Handwerkersoftware entwickelt. Natürlich mit App. Probier's gern einmal aus!

Solche Themen direkt in dein Postfach? Bleib auf dem Laufenden wie tausend andere aus dem Handwerk und abonniere unseren Newsletter.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Es ist viel einfacher als du denkst.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Es ist viel einfacher als du denkst.

Das moderne Handwerk
ist nur einen Klick entfernt.

Probiere unverbindlich unsere Handwerkersoftware aus.
Einsatzplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und digitale Abnahme.

Mehr für dich zum Lesen

; ; ;